Update auf Dolby Atmos – Was solltest du bedenken?

Alle Welt holt sich Dolby Atmos – jetzt willst du dein Heimkino auch endlich einem Update unterziehen. Zusätzliche Lautsprecher und eventuell ein neuer AV-Receiver werden fällig. Dazu die lästige Verkabelung und Löcher in die Decke der Mietwohnung bohren – ist es das wirklich wert?

4 Update-Icons über 5 Punkten

Die Unsicherheit ist berechtigt. Denn wenn schon Dolby Atmos, dann richtig! Wer halbe Sachen macht, bekommt auch nur halbe Ergebnisse. Hier gehe ich näher auf die wichtigsten Entscheidungen beim Update auf Dolby Atmos ein:

  • Solltest du 2 oder 4 Höhenlautsprecher anschaffen?
  • Müssen die Lautsprecher an die Decke oder reichen auch Aufsatz-Lautsprecher?

Update auf Dolby Atmos – Was solltest du bedenken? weiterlesen

Tonformate im Heimkino – ein Überblick

Filme werden in verschiedenen Tonformaten auf Blu-ray oder DVD gespeichert. Im Heimkino sind Dolby, DTS und Auro-3D relevant. Die Namen stehen meist nicht nur für die Tonformate, sondern auch für die Firma, die dahinter steht. Jedes Format hat eine gewisse Entwicklung durchlaufen und bringt daher verschiedene Varianten mit sich. Hinzu kommen unterschiedlich viele Kanäle.

Einige Logos klassischer Tonformate von Kinofilmen, darunter auch Logos, die niemals den Sprung ins Heimkino geschafft haben.

Dieser Artikel soll einen kleinen Überblick geben, wie sich die Tonformate im Laufe der Zeit entwickelt haben und wie dabei die möglichen Kanäle immer mehr erweitert wurden.

Tonformate im Heimkino – ein Überblick weiterlesen

Ein kritischer Blick auf reflektive Lautsprecher

Atmos Enabled: Was macht zertifizierte Dolby-Atmos-Lautsprecher so besonders?

Wenn man der Werbung glaubt, ist Dolby Atmos in jedem Wohnzimmer ganz einfach einzurichten. Einfach ein paar zertifizierte Dolby-Atmos-Lautsprecher – sogenannte „Atmos Enabled Speakers“ – kaufen, anschließen und ab geht der 3D-Sound. Aber was ist wirklich dran an diesem Atmos Enabled? Was bringt das Zertifikat?

Nubert nuLine RS-54 Atmos Enabled Lautsprecher, weiß, liegend
Foto: Nubert electronic GmbH

Mit Zertifikaten ist das immer so eine Sache. Meistens steckt nur eine Marketing-Lüge dahinter, damit sich normale Produkte wie „Premium“ verkaufen. THX ist ein bekanntes Zertifikat, und bringt im Heimbereich nichts, was sich nicht auch mit nicht-zertifizierten Systemen schaffen ließe. Bei „Dolby Atmos certified“ geht es im Grunde auch um Marketing, ohne das wir aber heute vielleicht gar kein Atmos zuhause hätten. Das Zertifikat deutet auf eine spezielle Eigenschaft von Dolby-Atmos-Lautsprechern hin.

Atmos Enabled: Was macht zertifizierte Dolby-Atmos-Lautsprecher so besonders? weiterlesen

Gladiator (2001) – Ultra-HD-Fassung mit DTS:X-Sound

Als im Jahre 2009 die erste Blu-ray-Disc von Gladiator auf den Markt kam, musste ich diese natürlich sofort ordern. Kurz darauf lag sie auch schon in meinem Player. Klar, war es damals ein Fortschritt gegenüber der DVD. Jedoch gab es einiges an Kritik, sodass man das Mastertape noch einmal überarbeitete und als 10th-Anniversary-Fassung erneut auf den Markt brachte. Hier legte der Film in dieser überarbeiteten Fassung noch einmal in allen Belangen zu. Der Stand der Technik war damals erreicht.

Ausschnitt aus Gladiator (2001) mit Russell Crowe im Split-Screen: links die UHD, rechts die BD.
Bild: Gladiator (2001) · DreamWorks Pictures, Scott Free Productions, Universal Pictures

Seit kurzem ist Gladiator auch im 4k-Zeitalter angekommen. Daher führte für mich natürlich kein Weg daran vorbei, mir diesen Blockbuster für die Ewigkeit auch in dieser Fassung zu Hause in mein Regal zu stellen. Mit dem Erwerb zweier UHD Player von Sony sowie zumindest schon einmal einem 4k-LCD-TV ebenfalls von Sony, musste ich da zugreifen. Und so habe ich mir den Film sowohl auf meinem 55″-4k-LCD-TV mit HDR 10 und auch über meinen Optoma HD 33 angesehen. Bei letzterem muss ich mich zwar noch mit FullHD zufrieden geben, jedoch entschädigt er mich dafür mit einem 131″-Bild.

Gladiator (2001) – Ultra-HD-Fassung mit DTS:X-Sound weiterlesen

Serie Ein Deckensegel bauen (Teil 1 2 3 4 5 6)

Rahmen 3: Beleuchtung und Elektrik für das Deckensegel

Nach der aufwendigen Oberflächenbehandlung stellt Rahmen 3 nun den Abschluss Eures Deckensegels dar. Wir bauen hier die Deckenspots ein und schließen sie an. Innen an der Kante entlang bringen wir LED-Stripes für die indirekte Beleuchtung an.

Das fertige Deckensegel in einem hellen Wohnzimmer.

Für diesen letzten Schritt müsst Ihr Euren Haus- und Hof-Elektriker für einen halben Tag anwerben, der die Verkabelung fachmännisch für Euch erledigt.

Rahmen 3: Beleuchtung und Elektrik für das Deckensegel weiterlesen