Das perfekte Popcorn – schnell und sauber

Zu einem guten Film gehört eine ordentliche Ladung Popcorn. Natürlich gibt es andere gute Sachen, aber nichts verstärkt das Kino-Gefühl so sehr, wie der Geruch von frischem Popcorn. Einfach weil es in Kinos immer nach Popcorn riecht. Kino-Atmosphäre pur!

Angeregt durch einen Artikel bei 1000 Awesome Things muss ich unbedingt mal meine Popcornmaschine zeigen.

Wie man sieht, ist meine Popcornmaschine eine Mikrowelle. Ich halte nicht allzu viel von den echten Popcornmaschinen, die man kaufen kann — auch wenn ich sie Euch nicht ausreden möchte. Das ist ein wenig eine Frage der persönlichen Vorlieben.

Eine Mikrowelle als Popcornmaschine

  • ist günstiger, als die meisten Popcornmaschinen,
  • man kann nicht nur Popcorn damit machen, sondern sich auch Essen aufwärmen,
  • muss nicht umständlich gereinigt werden, weil die ganze ölige Sauerei in der Tüte bleibt,
  • nimmt nicht viel Platz weg und will keine zusätzliche Steckdose belegen (denn sie steht ja in der Küche).

Mikrowellen-Popcorn ist einfach, schnell, sauber, lecker und günstig.

Ich empfehle das Popcorn von Seeberger, das hat nämlich alle diese Eigenschaften. Das gibt es auch salzig, sowie von Zeit zu Zeit mit Pfeffer- und mit Karamell-Geschmack, wobei mir das normale, süße immer noch am liebsten ist.

Natürlich gehören auch noch ein paar stylische Popcorn-Eimer dazu. Die lassen sich übrigens deutlich leichter reinigen, als eine Popcornmaschine. Ein tropfen Spülmittel rein, etwas warmes Wasser dazu und mit dem Spüllappen auswischen. Abtrocknen und fertig. Alles was man braucht, steht in jeder Küche herum.

Über Bert Kößler

Leidenschaftlicher Filmvorführer, Popcorn-Koch, Kartenabreißer, Platzanweiser, Programmchef, Projektionist, Reinigungsfachkraft und Kabelmann in einer Person. Neigt zu ausgeprägtem Fanatismus, wenn es um die Steuerung und Automatisierung des Heimkinos geht. Konnte sich zwischen zwei Filmen dazu motivieren, Heimkino Praxis als Ventil für gelegentliche Schreibanfälle zu gründen.

5 Gedanken zu „Das perfekte Popcorn – schnell und sauber

  1. Habs jetzt auch daheim nochmal probiert. Ist echt zu empfehlen.

    Man sollte aber aufpassen, dass die Mikrowelle nicht zu klein ist. Dann hört es nämlich ab und zu auf, sich zu drehen und wird schneller schwarz als man denkt 😉

      1. Vollkommen richtig, habe mich unklar ausgedrückt. Das bezog sich mehr darauf, dass eine Popcornmaschine noch ein zusätzliches Gerät ist, das eine Steckdose braucht. Und dabei kann die nichts außer Popcorn machen. Eine Mikrowelle gibt es in den meisten Haushalten sowieso schon.

  2. Ich habe schon so eine „Cinema Popcornmaschine“, wenngleich ich auch ein Mikrowellengerät in der Küche habe. Die Reinigungsprozedur ist natürlich etwas aufwändiger, aber so ein Teil trägt schon auch sehr zur Kino-Atmosphäre bei. Ich werde sie wohl nicht direkt in den Kinoraum integrieren, sondern im Bereich des Zugangs einen „Pop-Corner“ einrichten – eventuell noch mit einer kleinen „Candy-Bar“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung