Dolby Digital

Der Vorreiter unter den digitalen Kino-Tonformaten ist Dolby Digital. Es ist seit den 1990er Jahren der am meisten verbreitete Standard für Mehrkanalton und hat sich nicht zuletzt durch die DVD auch im Heimkino durchgesetzt. Weil Dolby Digital inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist und durch Weiterentwicklungen abgelöst wurde, dient es heute als solide Basis für Mehrkanalton im Streaming-Bereich und nach wie vor auf der DVD.

Der zugrunde liegende Codec von Dolby Digital heißt umgangssprachlich AC3, weshalb in der Anfangszeit häufig auf Dolby AC3 verwiesen wurde, wenn eigentlich Dolby Digital gemeint war. Tatsächlich handelt es sich dabei aber nur um die Art, wie die Daten codiert werden. AC3 komprimiert die Audiodaten mit geringen Verlusten, die aber nicht hörbar sind.

Dolby Digital ist nicht auf Mehrkanalton mit 5.1 Kanälen beschränkt. Zwar ist die typische Kanalanordnung für Front L+R, Center, Surround L+R sowie ein Zusatzkanal für den Subwoofer am meisten verbreitet, aber auch andere Kombinationen sind​ denkbar.

Sehr alte Filme werden gewöhnlich in Dolby Digital 1.0 (Mono) codiert. Ebenfalls gängig ist 2.0 (Stereo oder Dolby Surround) für ältere Filme oder als alternative Tonspur für eine Fremdsprache. Eher selten sind Varianten mit 2.1 oder 4.1 Kanälen.

Anfang der 2000er Jahre bekam das klassische Dolby Digital ein letztes Update namens Surround EX oder einfach Dolby Digital EX. Dabei wurde ein zusätzlicher Center-Kanal für den Surround-Bereich im Format codiert, der sogenannte Back Center. Dieses 6.1-Format wurde nur relativ selten eingesetzt und nur wenige Jahre später durch ein 7.1-Format ersetzt.

Der analoge Vorgänger von Dolby Digital ist Dolby Surround. Spätere Entwicklungen sind Dolby TrueHD und Dolby Atmos. Das Konkurrenzformat zu Dolby Digital ist DTS. Auf der Blu-ray hat DTS gegenüber verschiedenen Dolby-Formaten geringfügig die Oberhand gewonnen.

mehr über Tonformate im Heimkino

Über Bert Kößler

Ein Kino in den eigenen vier Wänden fand ich schon immer spannend. Meine Leidenschaft gilt vor allem der Einrichtung, Steuerung und Automatisierung. Hier teile ich meine Erfahrungen mit Anfängern und Fortgeschrittenen, die mehr aus Ihrem Heimkino machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.