Archiv der Kategorie: Einrichtung

Serie Die Entstehung des Code Red (Teil 1 2)

Die Planung des Code Red

Mit der Planung eines Einfamilienhauses kam mein etwas eingeschlafenes Interesse für das Hobby Heimkino wieder auf. Mitte 2012 stand das Haus schon längst, und die familiäre Vereinbarung, alles am Haus und im Garten müsse fertig sein, bevor ich mich in den Keller zurückziehe, war eingehalten. Eines schönen Sommertages bekam ich auf der Terrasse einen Rappel, schnappte mir das Tablet und begann mit der Planung des Code Red.

Lautsprecher und Fernseher in einem unverputzten Raum mit kahlen Betonwänden
Das Code Red im Rohbau: Testaufbau der Lautsprecher im leeren Raum

Bei der Hausplanung war der Deal, dass meine Frau einen begehbaren Kleiderschrank bekommt und ich dafür ein Heimkino. Daher war das Kino schon mit dieser Bezeichnung im Bauplan vorgesehen und hat kein Fenster bekommen. Die Schriftart im Plan des Architekten ließ das Wort aber wie „Kind“ aussehen. Es dauerte nicht lange, bis wir gefragt wurden, ob wir allen Ernstes ein Kinderzimmer in diesem dunklen Kellerraum einrichten wollten.

Die Planung des Code Red weiterlesen

Erstreflexionen an einer Tür dämpfen

Die erste Reflexion des Schalls, der von einem Lautsprecher ausgeht, gehört zu den kritischsten in jedem Raum. Während am Boden nur ein Teppich Abhilfe schaffen kann, lassen sich Erstreflexionen an Wänden und Decke mit Hilfe von porösen Absorbern effizient eindämmen. Dazu platziert man eine Platte absorbierenden Materials genau am Spiegelpunkt. Was aber ist, wenn sich genau an diesem Punkt eine Tür befindet?

Schaumstoffecken an einer Tür dienen als Absorber gegen Erstreflexionen

Erstreflexionen zu bekämpfen ist eine sehr effiziente Maßnahme, weil der Schall an diesen Punkten noch relativ stark gebündelt eintrifft. So kann viel Schall auf engem Raum beseitigt werden. Zudem gehören frühe Reflexionen mit zu den störendsten Effekten, die sich auf das Klangerlebnis auswirken. Sie zu verhindern oder zumindest abzuschwächen gehört zu den ersten und wichtigsten akustischen Maßnahmen in einem Heimkino. Wenn da nur nicht diese Tür wäre …

Erstreflexionen an einer Tür dämpfen weiterlesen

Die umständliche Theorie der frühen Reflexionen

Reflexionspunkte finden und Absorber richtig platzieren

Eine der ersten Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik sollte es immer sein, die Punkte der Erstreflexionen zu behandeln. Das richtige Mittel dafür sind poröse Absorber, zum Beispiel aus Basotect. Wie Ihr die genauen Reflexionspunkte ermittelt, an denen frühe Reflexionen abgefangen werden müssen, darum soll es in diesem Artikel gehen.

Absorber dämpfen die Reflexionspunkte des Schalls an der Seitenwand

Es ist deshalb so wichtig, sich bevorzugt um die Erstreflexionen zu kümmern, weil der Schall hier — kurz nach seiner Erzeugung durch den Lautsprecher — noch die meiste Energie hat. Somit ist eine Auslöschung sehr effizient. Zudem werfen unverminderte frühe Reflexionen die größten akustischen Probleme im Mittel- und Hochton auf. Nervige, zischende S-Laute sind ein typischer Effekt, den man damit vermeiden möchte.

Reflexionspunkte finden und Absorber richtig platzieren weiterlesen

Poröse Absorber: Grundlagen der Schallabsorbtion

Dieser Artikel richtet sich an all jene, die ihre Raumakustik nicht nur mit ein paar Eierkartons verschlimmbessern, sondern wirkliche Fortschritte für ihren Klang erzielen wollen. Hierfür eignen sich die sogenannten porösen Absorber am besten. Darunter versteht man sämtliche Materialien, die aufgrund ihrer porösen, schaumartigen oder verflochtenen Struktur in der Lage sind, Schall zu absorbieren.

Poröse Absorber als Wanddekoration an der Front eines Heimkinos

Zunächst einmal werden einige wichtige Grundbegriffe der Schallabsorption erklärt, bevor wir ein Auge auf den Absorptionsmechanismus an sich werfen. Im späteren Verlauf des Artikels werden dann die bekanntesten Vertreter der porösen Absorber und ihre Vor- bzw. Nachteile für den Einsatz im Heimkino vorgestellt.

Poröse Absorber: Grundlagen der Schallabsorbtion weiterlesen

Gute Sicht auf den hinteren Plätzen

Ein Podest für eine zweite Sitzreihe bauen

Wenn der Raum groß genug ist, gibt es wohl kaum etwas cooleres im Heimkino, als eine zweite Sitzreihe. Mehr Platz für Freunde und Familie ist schließlich nie verkehrt. Damit man auch in der zweiten Reihe etwas sieht, müsst Ihr dafür ein Podest bauen. Das muss nicht furchtbar kompliziert sein. Mit relativ wenig Material und Arbeitsaufwand kann man schon ein brauchbares Podest umsetzen.

Kinosessel auf einem Podest
Fotos: Marcus Gumbrecht

Ich stelle Euch hier die Lösung von Marcus Gumbrecht vor, die mir aufgrund der Einfachheit sehr gut gefällt. Marcus ist nach eigenen Angaben kein Profi-Handwerker und hat trotzdem in wenigen Stunden ein stabiles aber immer noch wartbares Podest gebaut. Das Budget für das Podest sollte 300 € nicht überschreiten; diese Grenze hat Marcus mit reichlich Raum nach oben eingehalten.

Ein Podest für eine zweite Sitzreihe bauen weiterlesen