Archiv der Kategorie: Projektion

Der optimale Sitzabstand zur Leinwand

Häufig wird nach dem richtigen Sitzabstand zur Leinwand oder dem Bildschirm gefragt. Und so oft, wie das gefragt wird, so viele verschiedene Antworten gibt es auch. Weder kann man das pauschal beantworten, noch sind Empfehlungen wirklich hilfreich. Der Sitzabstand hängt vor allem von den persönlichen Vorlieben und räumlichen Möglichkeiten ab.

Kino-Front aus Sicht der Sitzposition

Häufig hört man Empfehlungen wie „der Sitzabstand sollte das 1,7-fache der Bilddiagonale sein“. Wenn es danach geht, müssten Besitzer eines Fernsehers wohl höchstens 2 Meter vor selbigem sitzen. Wer Beamer und Leinwand sein eigen nennt, kann sich gleich an die Rückwand verfrachten. Ihr seht, das führt zu nichts.

Zu berücksichtigen ist auch das Sichtfeld eventuell vorhandener 3D-Brillen. Das ist ein gutes Stichwort für den Einstieg: Das gewünschte Sichtfeld bestimmt, wie groß der Sitzabstand sein sollte.

Der optimale Sitzabstand zur Leinwand weiterlesen

Streulicht auf der Leinwand verhindern

Beim Vergleich von Projektoren wird häufig der Schwarzwert erwähnt. Da ein Projektor mit einer Lampe Licht auf die Leinwand projiziert, wird diese zwangsläufig beleuchtet. Ein guter Schwarzwert bedeutet dabei, dass die dunklen Bildstellen möglichst schwarz bleiben. Das ist für den Projektor gar nicht so einfach, da er die Lampe nicht einfach für die betreffenden Bildstellen abschalten kann. Er muss sozusagen möglichst schwarzes Licht projizieren.

Rolladen runter: ein Muss, aber kein Mittel gegen Streulicht

Je nach Technik des Projektors muss dieser dafür sorgen, dass das Bildmodul (zum Beispiel das LCD-Panel) das Licht der Lampe vollständig zurückhält — es also nicht durchlässt. Nur dann wirken dunkle Bildstellen wirklich dunkel. Bei einem schlechten Schwarzwert wirkt das Schwarz eher grau.
Streulicht auf der Leinwand verhindern weiterlesen