Automatische Leinwand-Maskierung

Die Leinwand mit einer Universalfernbedienung steuern

Die Idee einer Universalfernbedienung ist, dass man nur noch eine Fernbedienung für alles hat. Aber Funkschalter, wie sie in einer Leinwand oder Steckdose zu finden sind, können mit den gängigen, auf Infrarot basierenden Fernbedienungen nicht gesteuert werden. Im folgenden Praxistipp erkläre ich Euch, wie Ihr eine Motorleinwand oder Leinwandmaskierung mit einer Logitech Harmony oder der dazugehörigen App vom Smartphone oder Tablet aus steuern könnt.

Die hier vorgestellte Lösung baut auf dem jbmedia Light-Manager auf, einem kleinen Kasten, der unter anderem Infrarot-Befehle entgegen nimmt und dafür Funksignale weiter sendet. Neben elektrischen Leinwänden funktioniert das auch mit Funksteckdosen und den meisten anderen Schaltern, die per Funk geschaltet werden.

Zunächst einmal eine Checkliste, was Ihr alles für die Steuerung braucht:

  • eine Rolloleinwand mit Motor oder eine Eigenbau-Lösung (in meinem Fall eine Maskierung mit Jarolift Rolladen-Rohrmotor für meine 16:9 Rahmen-Leinwand)
  • eine Infrarot-Universalfernbedienung, zum Beispiel eine Logitech Harmony und/oder einen Harmony Hub für die Smartphone-Steuerung
  • einen Light-Manager Mini, Pro oder Air, welcher die Infrarotsignale in Funksignale für die Steuereinheit umwandelt
  • eine Steuerungseinheit: der Funk-Jalousieschalter ITL-500 von Intertechno eignet sich bestens dafür, da er mit dem Light-Manager kompatibel ist
  • Kabel für den fachgerechten Anschluss

Nachdem mit den oben genannten Produkten der Umsetzung nichts mehr im Wege steht, geht es mit der Montage der Leinwand oder Maskierung los, worauf ich hier nicht weiter eingehe. Das Prinzip der Steuerung funktioniert mit sämtlichen 1- oder 2-phasigen Motoren für Leinwände, Rollläden oder Vorhänge.

Steuereinheit anschließen

Im zweiter Schritt muss die Steuerungseinheit der beiliegenden Anleitung entsprechend angeschlossen werden. Das ist je nach Modell etwas unterschiedlich. Hier konzentrieren wir uns auf den ITL-500 von Intertechno.

Dieser funktioniert mit 1- oder 2-phasigen Rolladenmotoren. Achtung:

  • 1-phasige Rolladenmotoren müssen nach dem Schaltkonzept 2 „Garagentor“ angeschlossen werden
  • 2-phasige Rolladenmotoren werden nach dem Schaltkonzept 1 „Jalousien“ angeschlossen

Light-Manager vorbereiten

Nachdem die Steuereinheit nun angeschlossen und verbaut ist, muss der Light-Manager für die Steuerung des Funkempfängers vorbereitet werden. Dazu muss er zunächst mit der entsprechenden PC Software „Lightman Studio“ (Mini) bzw. „Air Studio“ (Air) eingestellt werden. Hier geht Ihr wie folgt vor:

Zuerst müsst Ihr einen neuen Aktor hinzufügen. Hauscode und Kanal können beliebig gewählt werden. Der Typ muss „Jalousie“ sein.

Screenshot des Fensters zum Anlegen eines Aktors in "Lightman Studio"

Dann setzt Ihr das Häkchen bei „Aktor ist lernfähig“, da das auf den ITL-500 zutrifft.

Nun fügt Ihr jeweils eine Szene für das „Herunterfahren“ und „Herauffahren“ hinzu. Damit ist schon alles für die Logitech Harmony vorbereitet.

Screenshot des Fensters zur Verwaltung der Szenen in "Lightman Studio"

Logitech Harmony einrichten

Der Name der Light-Manager-Szene ist auch gleich der Befehl, der mit der Harmony ausgelöst werden muss. Als Beispiel:

  • Szene 7 (Runterfahren) wird über den Harmony-Befehl L007 angesteuert
  • Szene 8 (Rauffahren) wird über den Harmony-Befehl L008 angesteuert

Anschließend fügt Ihr das Gerät „JB Media – Lightmanager Pro“ in der Harmony Software „MyHarmony“ hinzu.

Screenshot des Fensters zum Hinzufügen eines Geräts zur Logitech Harmony

Das Gerät „Lightmanager Pro“ kann man auch einfach umbenennen, zum Beispiel in „Leinwandmaskierung“, um es so direkt unter dem richtigen Namen zu finden. Da Ihr aber sicher auch Lichter und andere Aktoren mit dem Light-Manager steuern wollt, ist die allgemeine Bezeichnung meistens passender.

Bei der Harmony fügt man nun das neu eíngegebene Gerät „Lightmanager Pro“ zu den gewünschten Aktionen hinzu.

Screenshot des Fensters zum Hinzufügen des Geräts zu einer Aktion der Logitech Harmony

Den jeweiligen Befehl — L007 und L008 im Beispiel — könnt Ihr nun auf Display und Tasten der Fernbedienung oder auf die Harmony-App legen. Dazu könnt Ihr die Tasten im Display auch in etwas sinnvolles umbenennen. Die Tasten-/Displayoptionen fügt Ihr hinzu, indem Ihr im Harmony PC-Programm zum Punkt „Tasten“ wechselt.

Screenshot des Fensters zum Ändern der Display-Optionen der Logitech Harmony

Steuereinheit anlernen

Jetzt ist Softwaretechnisch alles bereit. Der Empfänger der Steuereinheit muss nun noch angelernt werden, was beim ITL-500 ein Kinderspiel ist.

Hierzu drückt Ihr ca. 1 Sekunde lang den Pairingknopf am Empfänger und gebt dann den Befehl (z.B. L007) auf der IR Fernbedienung ein. Diese sendet den Befehl direkt per Infrarot an den Light-Manager, der das Signal direkt in Funk umwandelt und an die Steuereinheit weiterleitet. Die Steuereinheit blinkt zwei mal als Zeichen für eine erfolgreiche Paarung.


Mit Funksteckdosen der Firma Intertechno funktioniert das ganze sehr ähnlich. Hier wählt man nur als neuen Aktor einen Schalter anstelle einer Jalousie.

Das klingt alles wesentlich komplizierter als es tatsächlich ist. Dafür macht es in der Bedienung einfach viel mehr Spaß. So verschwindet nun auch die Funkfernbedienung vom Tisch und die Harmony ist tatsächlich die einzige Fernbedienung, die man zur Kinosteuerung braucht.

Über Samuel Frenz

Ich bin mit 17 Jahren wohl einer der jüngsten Heimkino-Enthusiasten. Seit über 5 Jahren widme ich mich den Themen Stereo, Heimkino, Raumakustik und Automatisierung. Ich lege viel Wert darauf, ein tonal wie visuell gelungenes Ergebnis zu erzielen, bei dem auch die Bedienung viel Komfort bieten soll und die Optik eine entscheidende Rolle spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.