Amazon's Filmverleih im Briefkasten

LoveFilm: Online-Videothek per Postversand

Seit einigen Jahren kaufe ich nur noch sehr wenige Filme. Man muss einen Film mindestens 5 Mal ansehen, damit sich der Kauf gegenüber dem Ausleihen lohnt. Deshalb werden nur noch diejenigen Scheiben angeschafft, die ich garantiert so oft ansehen werde — in den nächsten, sagen wir mal, 15 Jahren — oder die einfach aus Sicht eines Sammlers ein Muss sind. Stattdessen leihe ich mir die meisten Filme aus. Mangels einer brauchbaren Videothek vor Ort nutze ich dafür LoveFilm, den Blu-ray- und DVD-Verleih per Post, der seit 2014 in Amazon integriert ist.

LoveFilm Umschlag mit Blu-ray und Hülle

In den letzten 15 Jahren war ich Mitglied in zwei Videotheken, die beide zur selben Kette gehörten. Da es mit denen aber aus verschiedenen Gründen ziemlich bergab ging und die Filialen in meiner Nähe geschlossen wurden, hat sich das für mich inzwischen erledigt. Preise und Auswahl waren immer in Ordnung, hatten aber durchaus Luft nach oben. Für einen Filme gingen meistens um die 2,40 € drauf, wenn man ihn von heute auf morgen ausgeliehen hatte.

Das störte mich damals immer ein wenig, dass man für zwei Tage bezahlt – obwohl man den Film meistens für ziemlich genau 24 Stunden behielt, wenn man wie ich täglich ungefähr zur selben Zeit an der Videothek vorbei kam. Ein 25-Stunden-Modell wäre da besser gewesen (25 deshalb, damit man nicht wegen ein paar Minuten Verspätung gleich doppelt so viel bezahlt).

LoveFilm.deInzwischen nutze ich LoveFilm seit drei oder vier Jahren. Ich war also auch schon zu der Zeit vor der Einverleibung durch Amazon dabei. Bisher habe ich überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Kurz und knapp kann man sagen:

  • der Preis ist fair,
  • die Auswahl ist groß,
  • die Scheiben laufen problemlos und
  • der Service rund um den Postversand ist hervorragend.

In den Anfangszeiten von LoveFilm gab es noch mehrere Tarife zur Auswahl, die sich in zwei wesentlichen Punkten unterschieden:

  • Anzahl zugestellter Discs pro Monat (2, 3, 4 oder unbegrenzt)
  • Anzahl gleichzeitig geliehener Discs (1 oder 2 gleichzeitig)

Inzwischen wurde das sehr stark vereinfacht und ist dabei auch deutlich günstiger geworden. Es gibt nur noch eine einfache Flatrate, d. h. unbegrenzt viele Discs pro Monat, jedoch immer nur eine gleichzeitig. Dafür bezahlt man einen Monatsbeitrag von rund 7 €. Jeden Film darf man beliebig lange behalten. Es wird eben nur kein neuer zugeschickt, solange man noch einen zuhause hat.

Der Film trifft in einem speziellen Umschlag ein, in dem man ihn dann auch wieder kostenlos zurück schickt. Funktioniert bestens!

Kosten und Umlaufzeit

Nun ist es ja mit solchen Flatrates so, dass der Preis für jeden einzelnen Film sinkt, wenn man das Paket stärker nutzt. Ungefähr so, wie bei diesen Friss-bis-du-platzt-Angeboten im Restaurant. Fast immer sehe ich einen Film noch an dem Tag an, an dem er im Briefkasten liegt, und schicke ihn am nächsten Tag zurück. Erst wenn ein Film wieder bei LoveFilm eingegangen ist, schicken die den nächsten raus.

Das läuft dann im Idealfall in etwa so ab:

  1. Am Montagabend erhalte ich von LoveFilm eine Mail, dass der nächste Film verschickt wurde.
  2. Dienstags steckt der Film in meinem Briefkasten — ich schaue ihn gleich am Abend an.
  3. Auf dem Arbeitsweg stecke ich am Mittwochmorgen den Brief wieder in den Briefkasten.
  4. Am Donnerstagabend erhalte ich die nächste Versandnachricht.
  5. Freitags steckt der nächste Film in meinem Briefkasten — Zeit für’s Kino.
  6. Am Samstagmorgen schicke ich den Film auf dem Weg zum Bäcker wieder ab.

So schafft man theoretisch zwei Filme pro Woche – 8 bis 9 pro Monat – was den Preis pro Film auf rund 0,80 € sinken lässt. Das ist schon fast geschenkt.

Dummerweise läuft es nicht immer ideal ab, weshalb die Realität etwas anders aussieht. Nicht immer habe ich abends Lust auf einen Film oder ich komme aus anderen Gründen nicht dazu. Deshalb warte ich schon auch mal einen oder zwei Tage, bevor ich den Film ansehe und ihn dann zurück schicken kann.

Die Post als Schwachstelle

Die eigentliche Schwachstelle ist aber die Post. Wenn Feiertage, Urlaubszeit oder ungünstiges Wetter im Weg stehen, dauert es schon mal ein paar Tage länger, bis der nächste Film ankommt. Das Wochenende erledigt den Rest. In unserem Fall fehlt sogar einer von sechs Tagen, an denen ein Film ankommen könnte, weil die Post es sich hier heraus nimmt, an Montagen keine Briefe zuzustellen. Manchmal wartet man 5 Tage lang auf den nächsten Film, obwohl es auch in 2 Tagen gehen kann. Schade, dass der ansonsten gute Service durch diesen gelben Flaschenhals eingeschränkt wird.

Realistisch betrachtet kommt man so noch auf 5 bis 6 Filme pro Monat. Dabei sind wir aber immer noch bei rund 1,20 € bis 1,40 € pro Film. Da kann ich immer noch nicht meckern.

Leihliste und Versand

Amazon LoveFilm LeihlisteSchade ist natürlich, dass man auf manche Filme etwas länger warten muss. Zwar kann es sein, dass ein Film in einer Videothek auch tagelang vergriffen ist, bei LoveFilm ist das aber durch das Prinzip bedingt.

Innerhalb seines Amazon-Kontos erstellt man sich eine Leihliste mit allen Filmen, an denen man interessiert ist. Die Funktionalität um die Liste ist gut umgesetzt und wurde in den vergangenen Jahren erkennbar optimiert. Etwas ungewöhnlich ist die Suche, weil die in die normale Amazon-Produktsuche intregriert ist, aber nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man schon damit klar. Besser noch, wenn man die LoveFilm-App dafür nutzt, die erst kürzlich komplett erneuert wurde. Hier hat man alles auf einen Blick und kann seine Leihliste verwalten.

Leihliste in der LoveFilm-App
Die LoveFilm-App für Android

Genau genommen kann man mehrere Leihlisten anlegen, von denen aber immer nur eine aktiv ist und für die Auswahl des nächsten Films berücksichtigt wird. Das ist ganz praktisch, denn neben meiner eigenen Leihliste habe ich noch weitere:

  • die Liste für Filme, die meine bessere Hälfte sehen will
  • eine für Besucher, die immer dann aktiviert wird, wenn Kinobesuch ansteht, der ausnahmsweise fähig ist, ein paar konkrete Wünsche zu äußern
  • die Liste für meinen Nachbarn, auf die ich immer umstelle, wenn ich im Urlaub bin (er leert bei mir den Briefkasten und kann sich so über mein Konto seine Wunschfilme schicken lassen)

Versand nach Priorität und Verfügbarkeit

Sobald es an der Zeit ist, einen neuen Film zu verschicken, wählt LoveFilm den nächsten für uns aus. Was man als nächstes bekommt, weiß man immer erst, wenn die Versand-Mail eintrifft. Das ist einerseits etwas blöd, weil man sich so keinen bestimmten Film ausleihen kann, auf den man gerade Lust hat. Andererseits spart man sich so aber auch unheimlich viel Zeit, die man sonst in der Videothek zwischen den Regalen verbringen würde — unfähig, eine Entscheidung zu treffen, was man heute sehen will.

Auf der Leihliste von LoveFilm kann man in drei Stufen seine Priorität für jeden Film angeben. LoveFilm wird immer versuchen, die Filme mit hoher Priorität zuerst zu verschicken. Dem entgegen steht natürlich die Nachfrage. Neue und besonders beliebte Filme lassen schon mal mehrere Monate auf sich warten, bis sie für uns frei sind. Ich nehme an, dass es eine Art Warteliste gibt, die bei LoveFilm intern abgearbeitet wird. Einen genauen Einblick hat man da nicht. Hin und wieder landet man aber mal einen Glückstreffer und erhält einen gerade erst erschienenen Film fast sofort.

Ansonsten ist es nur wichtig, auf der Leihliste immer mindestens 10 Filme eingetragen zu haben, damit es im Moment eines anstehenden Versands auch etwas zu verschicken gibt. Ich habe deshalb immer ein paar Filme mit niedriger Priorität auf der Liste, die nicht besonders gefragt sein dürften.

Filmangebot

Die Auswahl an Filmen ist bei LoveFilm ausreichend groß. Neben den jeweils aktuellen Filmen und denen der letzten Jahre gibt es auch sehr viele Klassiker und weniger bekannte, ältere Filme. Nach meiner Einschätzung steht LoveFilm einer klassischen Videothek in nichts nach.

Die meisten Filme gibt es als DVD und Blu-ray. Auf der Leihliste kann man einstellen, welches verfügbare Format man erhalten möchte. Die bevorzugte Auswahl wird gespeichert und immer automatisch verwendet.

Ein Großteil der in 3D verfügbaren Filme wird außerdem als dritte Auswahlmöglichkeit in Blu-ray 3D angeboten. Einige wenige Filme kann man nicht in 3D ausleihen, obwohl sie in dem Format zum Kauf erhältlich sind. Ich nehme an, dass es sich hier um eine Einschränkung durch den jeweiligen Filmverleih handelt.

Manche insbesondere ältere Filme sind nur als DVD erhältlich. Das mag daran liegen, dass sie vielleicht noch gar nicht als Blu-ray produziert wurden, oder daran, dass die Nachfrage einfach zu gering ist, um dafür das neuere Format ins Sortiment aufzunehmen.

FSK-18-Titel: nicht bei LoveFilm

Kurz nach der Übernahme durch Amazon gab es eine gravierende Änderung bei LoveFilm: Es werden keine Filme mit FSK 18 mehr verschickt. Zuvor konnte man sein Konto durch das Postident-Verfahren für Titel mit der Altersbeschränkung ab 18 authentifizieren und war fortan berechtigt, die höchste Alterseinstufung zu erhalten.

FSK ab 18Durch irgendwelche neuen gesetzlichen Vorgaben im Jahr 2014 war Amazon aber gezwungen, dieses Vorgehen anzupassen. Man kennt das, wenn man schon FSK-18-Filme oder andere Medien gekauft hat: Man muss das Päckchen an der Haustür persönlich entgegen nehmen, seinen Personalausweis vorzeigen und den Empfang quittieren. Nicht einmal ein offensichtlich volljähriges Familienmitglied ist berechtigt, die Sendung stellvertretend anzunehmen! Diese Vorgehensweise ist ja auch gar nicht unpraktisch oder so, weil wir ja alle arbeitslos zuhause rumsitzen …

Jedenfalls hat Amazon den Versand von FSK-18-Titeln im Rahmen von LoveFilm damit eingestellt, weil es wohl logistisch einfach nicht mehr zu machen war. Das ist sehr schade, aber ich kann es nachvollziehen.

Offen gesagt frage ich mich ja sowieso, wie sich ein Unternehmen wie LoveFilm überhaupt rechnen kann. Wir haben oben gesehen, dass man für einen Film nur rund 1,30 € bezahlt. Die müssen schon verdammt gute Konditionen bei der Post haben, um daran noch irgendwas zu verdienen. Vermutlich hat Amazon diesen Vorteil aber durch den Massenversand.

Service im Problemfall

Zuletzt möchte ich positiv den Service im Problemfall hervorheben. Auch vor der Übernahme durch Amazon war das schon sehr gut und hat sich inzwischen eher verbessert.

Es kommt wirklich selten vor, dass es mit einer Disc mal ein Problem gibt. Hin und wieder bekommt man aber mal so eine Scheibe, mit der der Player einfach nicht klar kommt. Das muss nicht mal unbedingt an der Disc liegen. Ehrlich gesagt sehen die meistens weit besser aus, als in einer herkömmlichen Videothek. Es sind vielleicht mal ein paar Fettfinger drauf, aber so richtige Kratzer hatte ich noch nie.

Wenn es zu Problemen beim Abspielen kommt, gibt es ein sehr unkompliziertes Formular, mit dem man den Fehler meldet. Innerhalb eines Tages wird sofort der nächste Film als Ersatz auf den Postweg gebracht (obwohl der fehlerhafte Film noch zuhause liegt). Das finde ich völlig in Ordnung so.

Genauso läuft das ab, wenn doch mal ein falscher Film verschickt wurde — was bei mir bisher erst einmal vorgekommen ist. Auch bei den Poststreiks von 2014, als wochenlang fast keine Post und somit auch keine Filme mehr zugestellt wurde, ließ man sich nicht lange betteln: Für die ausgefallenen Filme dieses Monats wurde die Gebühr anteilig zurück erstattet.


Trotz des fehlenden FSK-18-Angebots ist LoveFilm.de ein sehr empfehlenswerter Dienst. Das gilt besonders dann, wenn man Filme auf guten alten optischen Datenträgern ausleihen will. Wenn man nicht gerade im tiefsten Hinterland wohnt, geht auch der Postversand ausreichend schnell, so dass man einen ordentlichen Filmdurchsatz hat. Die Kosten sind in jedem Fall erfreulich moderat.

Der durch das Prinzip bedingte Mangel an Kontrolle, welcher Film als nächstes geliefert wird, mag noch als größter Nachteil übrig bleiben. Für die gesparte Zeit und Fahrwege nehme ich das aber gerne in Kauf.

Vielleicht macht gerade das LoveFilm zu einer besonders kostengünstigen Ergänzung zu einer klassischen Videothek. Dort kann man sich dann gezielt Filme nach Wunsch ausleihen, während man bei LoveFilm die ganzen Klassiker bestellt, die man schon immer mal nachholen wollte. Eine gute Ergänzung ist außerdem Amazon’s Streaming-Dienst Prime Video.

Über Bert Kößler

Ein Kino in den eigenen vier Wänden fand ich schon immer spannend. Meine Leidenschaft gilt vor allem der Einrichtung, Steuerung und Automatisierung. Hier teile ich meine Erfahrungen mit Anfängern und Fortgeschrittenen, die mehr aus Ihrem Heimkino machen wollen.

7 Gedanken zu „LoveFilm: Online-Videothek per Postversand

  1. Hey! 🙂

    Danke für den tollen Erfahrungsbericht 🙂 Ich hab mir eben noch anderen Erfahrungsberichte durchgelesen. Bei einem stand das man jetzt auch FSK 18 FIlme ausleihen kann was wohl vorher nicht ging?!?!

    Kannst ja selber mal reinlesen: http://www.everytimes.de/lovefilm-erfahrungen/
    du hast doch bestimmt auch schon fsk 18 filme mal ausgeliehen. ist das mit der verifizierung sehr aufwendig? weil ich will erstmal nur einen monat testen und gucken wie das so is..

    lg,
    laura

    1. Hallo Laura,

      FSK 18 gibt es bei LoveFilm so weit ich zurück blicken kann eigentlich schon immer. Die Freischaltung ist eigentlich recht einfach. Es läuft über das Postident-Verfahren. Man füllt einen kleinen Zettel aus, geht damit zur Post und legt dort seinen Ausweis vor. Die Post bestätigt dann an LoveFilm, dass Du über 18 bist. Das ganze kostet einmalig 5 € und ist dann für immer mit dem Amazon- bzw. LoveFilm-Account verknüpft. Dauer für die ganze Prozedur ungefähr eine Woche.

      Nur für einen Testaccount würde ich das jetzt noch nicht machen, sondern mich dann eben so lange auf unter-18 Filme beschränken. Am Service und der Qualität an sich ändert das nichts, nur dass man eben danach die „bösen“ Sachen sehen und bestellen kann.

      Viel Spaß damit!
      Bert

  2. Hey!

    Danke für den Erfahrungsbericht, hört sich ja sehr gut an, vor allem bei dem Preis. Bis jetzt habe ich auch immer den Amazon Prime Videodienst genutzt, mittlerweile fällt mir aber immer mehr auf, dass viele gute Filme dort noch dazu gekauft werden müssen. Werde wohl mal darüber nachdenken, das Lovefilm Angebot zu nutzen 🙂

  3. Mit 2,40€ früher für das Ausleihen kannst du dich noch günstig schätzen! Ich zahl jedes mal, wenn ich mir in dem Videoladen um die Ecke nen Film leihe 4€ (für ne Blu-ray 5€) von heute auf morgen.

    Ich muss da auch mal was ändern.. Aber ich denk mir dann immer lieber 5€, den Film einmal gucken anstatt 15€ für den Kauf zu zahlen.
    Hole mir nur Filme wie Interstellar, Shutter Island, Inception, usw. auf Blu-ray, weil die einfach meine absoluten Lieblingsfilme sind.

    Aber die Kosten, die du da für das Ausleihen erwähnst klingen echt sehr verlockend.. da muss ich auch mal nen Blick drauf werfen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.