Schlagwort-Archive: Projektor

Einsteiger-Beamer im Test

Epson EB-U04: hell, flexibel und leicht einzurichten

Ich habe kürzlich die wichtigsten Merkmale eines Beamers näher beschrieben. Um sich für ein Modell zu entscheiden, sollte man dieses Wissen nun noch anwenden, wenn man vor der Qual der Wahl steht. Ich ziehe mir heute beispielhaft einen Beamer heran — nämlich den Epson EB-U04 — und gehe die einzelnen Merkmale nochmal durch. Ziel ist es, zu zeigen, wie man die Herstellerangaben und Tests beim Fachhändler auswertet oder interpretiert, um zu einer Kaufentscheidung zu kommen.

Epson EB-U04 Frontansicht

Wir versetzen uns dazu in jemanden aus der Zielgruppe Heimkino-Einsteiger. Vielleicht wollen wir im Wohnzimmer vom klassischen Fernseher auf einen Beamer umsteigen, weil das die Kino-Atmosphäre steigert. Da das Budget beschränkt ist, möchten wir ein günstiges Einsteiger-Modell finden, dessen Bildqualität aber trotzdem überzeugen kann.

Epson EB-U04: hell, flexibel und leicht einzurichten weiterlesen

Die wesentlichen Auswahlkriterien beim Beamer-Kauf

Heimkino-Beamer – wichtige Funktionen kurz erklärt

Wer sich für einen Beamer entscheidet, geht einen wichtigen Schritt hin zu einem echten Heimkino. Für viele ist ein Heimkino erst dann ein richtiges Heimkino, wenn ein Beamer für das Bild sorgt. Inzwischen ist das keine Kostenfrage mehr. Ein Fernseher mit richtig großem Bild ist deutlich teurer als ein Beamer, der ein noch größeres Bild an die Wand wirft.

Beamer Frontansicht Cover

Die eigentliche Schwierigkeit ist die etwas umständlichere Einrichtung, da ein Beamer nicht einfach irgendwo stehen kann. Aber es gibt noch viele andere Kriterien, die man bei einer Neuanschaffung beachten muss. Diese zu kennen und zu verstehen ist der Trick, die richtige Entscheidung zu treffen. Deshalb will ich Euch heute die wichtigsten Merkmale mit auf den Weg zum Beamer-Kauf geben.

Heimkino-Beamer – wichtige Funktionen kurz erklärt weiterlesen

Beamer oder Projektor: Wo ist denn der Unterschied?

Strahl mich hoch, Scotty!

Ich störe mich immer wieder an dem Wort Beamer. Das dürfte es nämlich eigentlich gar nicht geben. Das Wort ist eine dieser deutschen Erfindungen, auf die wir nicht besonders stolz sein dürfen. Würde man in einem Gespräch mit jemandem aus der englischsprachigen Welt von seinem Beamer erzählen, hätte derjenige wohl nur fragende Blicke übrig. Für Amerikaner ist ein Beamer am ehesten noch ein BMW, ein Auto.

Wie ist das Wort wohl entstanden? Offensichtlich ist, dass es hier eine Anleihe bei dem englischen Wort beam (Strahl) bzw. dem Verb to beam (strahlen) gab. Tatsächlich hatte einer der ersten CRT-Videoprojektoren, nämlich der Advent VideoBeam 1000, das Wort in Beschlag genommen. So etwas verselbstständigt sich schnell mal, und schon hatte sich der Beamer im allgemeinen Sprachgebrauch festgesetzt.

Ein Beamer ist also ein Strahler. Aha. Es trifft sich gut, dass wir Filmfans das Wort am häufigsten verwenden. Schließlich wird bei Star Trek ja auch fleißig gebeamt.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist der Beamer mittlerweile verbreiteter als der Projektor. Das finde ich ein wenig schade. Ich verwende es hier auch nur, damit Ihr eine Chance habt, diese Seite zu finden.


Damit Ihr noch etwas gehaltvolles zum Thema Projektion lesen könnt, hier eine kleiner Auswahl anderer Artikel:

Echtes Breitbildformat mit voller Auflösung und Helligkeit

Cinemascope: Projektion auf eine 21:9-Leinwand

Seit Jahren hat sich das Seitenverhältnis 16:9 bei Fernsehern und Projektoren durchgesetzt. Man kann es mit Recht als den Standard seit etwa 15 Jahren bezeichnen. Schließlich ist es äußerst praktisch und ein guter Kompromiss für alle Anwendungsfälle. Alte Videos im Format 4:3 lassen sich darauf ebenso gut wiedergeben wie Kinofilme im 21:9 Cinemascope-Format.

Wollt Ihr Euch aber ein Heimkino einrichten, das hauptsächlich für die Wiedergabe von Filmen vorgesehen ist, solltet Ihr über eine Leinwand oder einen Bildschirm im Cinemascope-Format 21:9 (genauer 2,35:1) zumindest kurz nachdenken. Rund 80% aller Kinofilme werden seit Jahrzehnten in diesem Format gedreht. Auf einem 16:9-Bildschirm seht Ihr alle diese Filme mit schwarzen Balken oben und unten — bei Projektion fallen diese je nach Schwarzwert des Projektors sogar mehr oder weniger negativ auf und sollten mittels einer Maskierung beseitigt werden.

Cinemascope-Leinwand
Foto: Markus Greilinger

Ich will hier einmal die Vor- und Nachteile des Cinemascope-Formats gegenüberstellen und aufzeigen, welche Möglichkeiten Ihr habt, um Filme auf einer echten 21:9-Leinwand genießen zu können. Auf Fernseher gehe ich nicht weiter ein, da es die meisten der nachfolgend genannten Probleme damit nicht gibt und es schlicht und einfach nur ein paar wenige Fernsehgeräte im Format 21:9 auf dem Markt gibt.

Cinemascope: Projektion auf eine 21:9-Leinwand weiterlesen

Netzwerk-Steuerung von Mitsubishi-Projektoren

In einem weiteren Teil der Reihe über Netzwerksteuerung von Heimkino-Komponenten fasse ich mich mal vergleichsweise kurz. Heute geht es um Befehle, die man einem Mitsubishi-Projektor senden kann. Speziell geht es um das Modell HC7800D, einen der letzten 3D-DLP-Projektoren, die Mitsubishi hergestellt hat.

Mitsubishi HC7800DWie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, ist Mitsubishi aus der Entwicklung von Projektoren ausgestiegen. Trotzdem bin ich froh, mich damals noch für das oben genannte Modell entschieden zu haben, weil Bildqualität, Helligkeit und Lüftergeräusch wirklich hervorragend sind. Gerade deshalb bedauere ich die Entscheidung von Mitsubishi, sich aus dem Projektor-Geschäft zurückzuziehen, wirklich sehr. Leider sollte dieser Artikel deshalb auch nur noch für wenige Mitsubishi-Besitzer interessant sein.

Zuletzt ging es um die Schnittstelle PJLink, die der Mitsubishi ebenfalls unterstützt. Damit lässt sich fast alles machen, was für eine Heim(kino)-Automatisierung notwendig ist. Was PJLink aber fehlt sind konkrete Funktionen, die sich auf das Projektor-Modell beziehen — denn was theoretisch bei jedem Gerät völlig anders funktionieren kann, lässt sich kaum in einer über Hersteller und Gerätetypen hinweg standardisierten Schnittstelle abbilden.

Netzwerk-Steuerung von Mitsubishi-Projektoren weiterlesen